Manuskriptauszüge

Draft

lieben und leben bis zum letzten Atemzug

Auszüge - Entwürfe

Prosa & Essays

Bitte noch einmal

 

...

Liebe geben, Liebe nehmen, das ist der Lauf der Zeit -

nicht die Fragen nach dem ‘Wann’.

Schenke und lass dich beschenken, immer eine Rose auf dem Tisch und einen Traum.

Liebe ist eine Ewigknospe, begleite sie, sei an ihrer Seite, wenn sie blüht im ‘Immerdein’.

Lebe das Paradies im Jetzt. Im ‘Später’ gibt es kein Umarmen.

Nur das Vermissen kennt den Weg zu den Sternen, den Ruf: Bitte noch einmal!

Vorbei. Tote können nicht mehr küssen.

 

 

 

 

 

Loslassen

Manchmal muss man sich wegdrehen,

im kaltem Marmor Umarmung suchen,

den Blick weg von der Welt.

Ruhe finden.

Dem eigenen Herzschlag sagen: Halt!

Nicht mehr denken, kein Fühlen

Schmerzlos ohne Lachen ist diese Zeit.

Der Stein gibt Frieden, der Kampf des Lebens ist vorbei.

Die Schönheit ringsherum geht nicht verloren.

Der salzige Atem des Meeres bleibt.

Die Wellen schlagen wie eh und je an die Felsen.

Wind und Wolken jagen dahin.

Knospen werden zu prachtvollen Blüten.

...

Alte Hände

...

Wie viele Tränen haben sie getrocknet, wie viele Freude empfangen und bereitet! Sie wurden geküsst und angenommen, manchmal auch weggestoßen.

Wie das eben so ist mit alten Händen in denen Geschichten aus Jahrzehnten liegen, mit Wissen und Erfahrungen gezeichnet, ein geballter Tresor voller Geheimnisse und Erinnerungen. Sichtbar für jeden der hinschauen mag. Wichtig und Unwichtig, Träume und Wünsche liegen unter der Haut. Sie spiegeln das 'War einmal' wieder, sind zum Willkommen geöffnet oder zur kampflustigen Faust geballt.

Sie haben oft zugepackt und sind jetzt müde geworden.

 

Diese Hände fühlen!

Diese Hände trösten!

Diese Hände lieben!

Diese Hände schützen!

Diese Hände malen!

Diese Hände schreiben!

Diese Hände danken!

...

 (c) 2018 by Eva Maria Brasseur  

Email